EJO-Preis: Kommuniziert Euer Wissen!

10. August 2015 • Ausbildung, In eigener Sache • von

Das EJO schreibt einen Preis in Höhe von 500 € aus für die beste Vermittlung von Wissen aus Medien- und Journalismusforschung in journalistischer Form.

BücherbergDas Europäische Journalismus Observatorium (EJO) schreibt den EJO-Preis für herausragende Transferleistungen im Bereich der Journalistik, Medien- und Kommunikationswissenschaft aus. Die Ausschreibung soll vor allem junge Wissenschaftler dazu ermutigen, ihre Forschungsergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Zielgruppe

Der EJO-Preis richtet sich an Wissenschaftler, die journalistische Beiträge über ihre Forschungsarbeiten veröffentlichen oder einen Überblick über ein bestimmtes Forschungsfeld geben möchten. Eingeladen sind zudem Absolventen, die ihre Abschlussarbeiten vorstellen möchten. Die Beiträge müssen relevant für die journalistische Praxis sein.

Bewerbung

Die Bewerbung für den EJO-Preis erfolgt durch Einsendung eines deutschsprachigen journalistischen Online-Beitrags, der noch nicht veröffentlicht sein darf. Die Beiträge müssen zwischen 2.000 und 8.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) lang sein. Grafiken, Infokästen, Bilder etc. bitte separat in einem gängigen Bildformat (z.B. jpg, png, tiff) liefern. Einsendungen müssen bis spätestens 30. September 2015 an folgende E-Mailadresse erfolgen: ejo.deutsch@gmx.de.

Auswahl

Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine Jury, die aus Wissenschaftlern und Journalisten besteht. Diese bewertet die Beiträge nach der Praxis-Nähe des Themas, der Übersetzungsleistung wissenschaftlicher in journalistische Sprache, der Wahl des Aufhängers und des journalistischen Formats, der inhaltlichen Tiefe und des journalistisch-medienwissenschaftlichen Bezugs. Nicht akzeptiert werden Zusammenfassungen von Forschungsarbeiten (abstracts) oder Interviews.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet am 12. November 2015 im Rahmen des Kurt Koszyk Gedenk-Symposiums in Dortmund statt. Die Teilnahme an der Preisausschreibung ist zugleich die Einwilligung zur Veröffentlichung des Beitrags auf der EJO-Website. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kontakt:

Dipl. Online-Journalistin
Tina Bettels-Schwabbauer
Redaktionsleiterin EJO (ab 1.9.2015)
Erich-Brost-Institut
Otto-Hahn-Str. 2
44227 Dortmund
Tel. 0231-7556958

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , ,

  • Zitat (Immanuel Kant)

    „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

  • Höflichkeit ist uns der dritte Arm, um zudringliche auf Distanz zu halten, wie heute bei der Bank.

    Heute bei der Sparkasse

    Kundin : „Guten Morgen, Herr Müller.“

    Bankmitarbeiter : „Guten Morgen Frau Krause. Was kann ich für Sie tun?“

    Kundin : „Ich brauche ein Darlehen, Herr Müller.“

    Bankmitarbeiter : „Gern Frau Krause. An wieviel hätten Sie denn gedacht?“

    Kundin : „Ich benötige 1.000.000 Euro.“

    Bankmitarbeiter : „Darf ich wissen was Sie mit dem Geld vorhaben?“

    Kundin : „Klar doch. Ich würde gern Anleihen bei der Deutschen Bank kaufen.“

    Bankmitarbeiter : „Haben Sie denn irgendwelche Sicherheiten?“

    Kundin : „Aber natürlich.“

    Bankmitarbeiter : „Und welche wären das, Frau Krause?“

    Kundin : „Ja, natürlich die Anleihen von der Deutschen Bank.“

    Bankmitarbeiter : „Ein echt guter Witz, Frau Krause – den kannte ich noch nicht.“

    Kundin : „Wieso Witz?“

Send this to friend