Ein Detektor für Bullshit

18. August 2009 • Digitales • von

Erstveröffentlichung: Schweizer Journalist 8+9 / 2009

 “Detecting Bull” spürt nicht nur “Bullshit” in den Medien auf, sondern zeigt, wie künftige Journalismus-Lehrbücher aussehen könnten.

„Detecting Bull“ – wer das wörtlich übersetzt, gerät erst einmal auf die falsche Fährte. Der kalifornische Medienforscher John McManus bewirbt weder einen energetisierenden Softdrink noch beschäftigt er sich mit Bullen- und Bärenmärkten an den Börsen. Vielmehr ist „Detecting Bull“ so etwas wie ein Lügendetektor, der Mediennutzern, aber auch journalistischen Profis helfen soll, „Bullshit“ in den Medien zu identifizieren. Wer das Aufklärungs-Kompendium gelesen hat, weiss sich besser gegen Spin-Doktoren, Dünnbrettbohrer und geistige Umweltverschmutzer gefeit.

Nicht minder bemerkenswert ist in diesem Fall jedoch, wie uns McManus seine Lektionen präsentiert. Statt eines Buchs offeriert er eine CD. Deren Inhalt kann man sich natürlich auch ausdrucken, statt sie nur auf den Laptop herunterzuladen, aber dann beraubt man sich vieler Möglichkeiten – denn die Links machen den eigentlichen Pfiff dieser multimedialen Publikation aus, die zugleich erahnen lässt, wie die nächste Generation von Journalismus-Lehrbüchern auszusehen hätte. Info-Grafiken, Cartoons, Photos, Video-Clips, Fussnoten zum Anklicken – auf jeden Fall straft das Pionierwerk all diejenigen Lügen, die noch immer behaupten, es mache keinen Spass, am Bildschirm zu lesen.

John McManus, Detecting Bull. How to Identify Bias and Junk Journalism in print, Broadcast, and on the Wild Web, Eigenverlag – CD nur über diese Website zu erwerben: http://www.detectingbull.com/buy%20page.htm

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , , , , ,

Send this to friend