Fußball und Miniröcke dominieren Blogosphäre

6. April 2011 • Digitales • von

Im Wettbewerb um hohe Klickzahlen drängen in Portugal Haushalts- und Erziehungstipps, Sportkommentare und Filmkritiken nach vorne.

Die populärsten portugiesischsprachigen Blogs haben den Internetauftritten vieler Medienhäuser etwas voraus: Sie präsentieren ihre Inhalte strukturiert, innovativ – und leserfreundlich.

Auf der Website weblog.com.pt werden über 7.000 portugiesische Blogs erfasst. Sie zeigt eins ganz deutlich: Sport und Fernsehen stehen bei den portugiesischen Bloggern und deren Lesern ganz weit oben. Die aktuelle Nummer eins unter den portugiesischsprachigen Blogs, Futebol Live (Fußball live), verzeichnet täglich fast 60.000 Besuche. Dieser Blog bietet das Rundumpaket für Fußballfans: Die Besucher von Futebol Live können nicht nur auf die Notícias (Nachrichten), fast täglich hinzukommende schriftliche Blogeinträge über aktuelle Entwicklungen in der Sportszene, zugreifen, sondern auch auf zahlreiche Links zu externen Websites, auf denen Fußballspiele live übertragen werden.

Wer wissen möchte, welche Transfersummen für Spieler gezahlt wurden oder wie die Partie zwischen den deutschen Zweitligisten Erzgebirge Aue und Augsburg  ausgegangen ist, wird auf Futebol Live ebenso fündig wie Interessierte der rumänischen oder costaricanischen Fußballligen. Außerdem verlinkt Futebol Live auf die Websites von neun Zeitungen, die entweder explizite Sportpublikationen sind oder aber auch online eine ausführliche Sportberichterstattung pflegen.

Mit fast 31.600 Besuchen täglich schafft es der Blog Obvious (Offensichtlich) auf Rang 2 des Rankings. Auf der Website werden in erster Linie kulturelle Themen und solche, die an das Alltagsleben anknüpfen, vorgestellt; die Bandbreite reicht dabei von Architektur über Kunst bis hin zu Musik, Film und Motorsport. Die Seite erscheint in einem gut strukturierten und zugleich ausgefallenen Design. Neun Blogger schreiben regelmäßig für Obvious, sieben weitere Autoren liefern unregelmäßig Beiträge zu.

Was Obvious dem Internetauftritt manchen Medienhauses voraus hat, ist die Authentizität: Der Leser weiß, woran er ist. Wer der Autor ist, wie er aussieht, was er denkt. Keine Kürzel, die nicht zugeordnet werden können, keine Journalisten, die in der Anonymität verschwinden. Er weiß, welche Themen erlaubt sind (nämlich alle, die interessieren). Und steht nicht vor einer Einteilung in Ressorts, die dann doch wieder andere Themen beherbergen. Das Obvious-Team ist der bloggende Gegenpart zu vielen Nachrichtenwebsites.

Der drittplatzierte Blog Portugal Séries schlägt den Bogen zum Medium Fernsehen: Hier werden aktuelle Fernsehserien und Filme in Kurzportraits und Rezensionen vorgestellt und bewertet. Registrierte Nutzer können einzelne Episoden herunterladen und bewerten. Die 190 zur Auswahl stehenden Serien sind nicht nur portugiesische, sondern zu einem großen Teil amerikanische Produktionen. Darunter befindet sich auch eine große Anzahl nicht mehr ausgestrahlter Serien, die in den 80er und 90er Jahren produziert worden sind. Sobald ein Beitrag verändert worden ist, werden dies und der Zeitpunkt der Änderung angezeigt. Das Portal Portugal Séries verzeichnet über 25.000 Besuche täglich.

Doch die Präferenzen der portugiesischen Blogliebhaber gehen noch in ganz andere Richtungen: Da schafft es der Fotoblog E Deus criou a mulher (Und Gott erschuf die Frau), der ausschließlich aus Fotos von leicht bekleideten Damen besteht, mit über 4.500 Visits pro Tag auf Platz 25 der beliebtesten portugiesischsprachigen Blogs

Noch größerer Beliebtheit erfreut sich eine Bloggerin mit dem Nickname colher-de-pau (Kochlöffel), die den Blog „As minhas receitas“ (Meine Rezepte) betreibt. Mit fast 9.500 täglichen Besuchen landet dieser Blog auf Platz 11 der Rangliste auf weblog.com.pt. Neben ihren Rezepten veröffentlicht die Hobby-Köchin die persönlichen Geschichten, die sie mit den einzelnen Gerichten verbindet.

Auch sehr spezielle Themenblogs schaffen es in die Top 20: Der Blog mini-saia (Minirock) auf Platz 12 verbindet Shopping-Empfehlungen mit Tipps, die beste Figur für den Minirock zu behalten oder erst zu bekommen. Ebenfalls eher an eine weibliche Zielgruppe richtet sich der Blog A pipoca mais doce (Das süßeste Popcorn), der es mit knapp 18.500 Visits täglich sogar auf Platz 6 des Weblog-Rankings schafft. Hier analysiert und kommentiert die Autorin gnadenlos das Outfit internationaler Stars: „Warum wirkt Sharon Stone hier wie eine Psychopathin? Ich werde Albträume von diesem Kleid haben.“

Diese populären portugiesischsprachigen Blogs zeigen eins: Sie sind meist authentischer, leserfreundlicher und auch transparenter als die Onlineauftritte der Medienhäuser. Doch jeder Blog für sich umfasst nur einen kleinen Themenbereich, oft richten sich die Blogs an eine ganz spezielle, eher kleine Zielgruppe. Den einordnenden Blick über den Tellerrand müssen die professionellen Journalisten weiterhin auf den Websites ihrer Medienunternehmen wagen; den Blick aus dem Inneren in das Innere der Gesellschaft ergänzt in weiten Teilen die Blogosphäre.

Mariella Trilling studiert Journalistik an der TU Dortmund. Dieser Artikel ist im Rahmen des Seminars “Medienauslandsberichterstattung” entstanden.

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , , , , , , ,

Send this to friend