EJO jetzt auch auf Französisch

30. Oktober 2017 • Aktuelle Beiträge, In eigener Sache • von

Das European Journalism Observatory hat eine neue Website gestartet: Seit heute ist das französische EJO online, das sich an französischsprachige Leser aus Europa und aller Welt richtet.

Wie die anderen Websites des EJO-Netzwerks widmet sich fr.ejo.ch dem Transfer von Ergebnissen aus der Medienforschung und möchte den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis fördern. Die Themenpalette wird von journalitischer Ethik über digitale Innovation bis hin zu Medienmanagement und Medienpolitik reichen.

Einen besonderen Fokus wird die Seite auf Medienpädagogik und Medienkompetenz legen. Als Projektpartner des „Observatoire du journalisme francophone“ hat es sich das französische EJO zum Ziel gesetzt, die Beziehung zwischen Medien und jungem Publikum zu fördern.

fr.ejo.ch wird finanziert vom Agora-Programm des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Förderung (SNF) und ist an der Académie du journalisme et des médias (AJM) an der Universität Neuchâtel in der Schweiz angesiedelt. Projektleiterin ist Annik Dubied, Professorin für Journalistik und Leiterin der AJM. Redakteur des französischen EJO ist David Gerber, der als Postdoc an der AJM tätig ist.

Mit der neuen Website gibt es das European Journalism Observatory nun in 13 Sprachen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Albanisch, Lettisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Serbisch, Tschechisch und Ukrainisch. Das Arab Journalism Observatory (AJO) publiziert zudem auf Arabisch und Französisch mit Fokus auf die arabische Welt.

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , , , ,

Send this to friend