15 Jahre Passauer Neue Presse & Orkla Media auf dem Regionalzeitungsmarkt

9. Juni 2009 • Medienpolitik • von

Buchbeitrag 2008

Forschung

Der Autor beschreibt die Geschichte und die prägenden Merkmale von 15 Jahren Präsenz zweier ausländischer Medienhäuser (Passauer Neue Presse aus Deutschland und Orkla aus Norwegen) auf Tageszeitungsmarkt in Polen. Er schildert, wie die Unternehmen Fuss fassten, die Zeit scharfen Wettbewerbs zwischen beiden Medienhäusern und den Weg vom Duopol zu einer Art pluralem Monopol. Szynol beschreibt, was Orkla und Passauer Neue Presse in einzelnen Regionen Polens erreichten. Der Text erläutert den zunehmenden Einfluss von ausländischem Kapital auf lokale Märkte, die Konsolidierung der Medienhäuser sowie das Verschmelzen von Titeln, die zu beiden Konzernen gehören. Er interpretiert den Rückzug von Orkla und das Ausbreiten der Passauer, die einer neuen nationalen Tagespresse den Weg bereiteten, als neue Öffnung auf dem Pressemarkt in Polen.

In: Dobek-Ostrowska, B. / Glowacki, M. (Eds.): Comparing Media Systems in Central Europe: Between Commercialization and Politization, University Wroclaw Press, 2008, pp 135 – 148.

Download (PDF)

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , ,

Send this to friend