Social Media: Erinnerung an Nachrichtenquelle verblasst

18. Oktober 2018 • Aktuelle Beiträge, Digitales • von

Wissen Onlinenutzer noch, von welchem Medium die Nachricht stammt, die sie gelesen haben? Wenn sie die Nachricht über soziale Medien beziehen, erinnern sie sich seltener an die Nachrichtenquelle, als wenn sie sie direkt auf der Website des Mediums konsumieren, zeigt eine aktuelle Studie eines Teams des Reuters Institute.

Das Wachstum von sozialen Medien und anderen Nachrichtenaggregatoren hat die Art des Online-Nachrichtenkonsums erheblich verändert. Wie der Reuters Institute Digital News Report 2018 zeigt, beziehen 65 Prozent der 74.000 befragten Online-Nachrichtennutzer aus 37 Ländern ihre Nachrichten lieber über Suchmaschinen, soziale Medien oder Nachrichtenaggregatoren als direkt von den Medien – eine erstaunliche Zahl.

Eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder gestellt hat, war, ob die Nutzer dabei wahrnehmen, woher die Nachrichten, die sie konsumieren, tatsächlich stammen. Schließlich sehen Nachrichten von unterschiedlichen Nachrichtenmarken, die in den Newsfeeds von Facebook oder Twitter verbreitet werden, weitgehend gleich aus. Wir haben deshalb in einer neuen Studie untersucht, inwieweit sich Nutzer an die Nachrichtenmarke erinnern, wenn sie direkt, über Suchmaschinen oder soziale Medien Nachrichten beziehen.

Nutzer erinnern sich in den sozialen Medien nur selten an die Nachrichtenquelle

Mithilfe der Software Panel PULSE des Marktforschungsinstituts YouGov haben wir im Frühjahr 2017 einen Monat lang das Browserverhalten von etwa 3000 Personen in Großbritannien analysiert. Ein paar Stunden, nachdem sie auf einen Nachrichtenbeitrag geklickt hatten, befragten wir unsere Teilnehmer und wollten von ihnen wissen, von welcher Nachrichtenmarke der Beitrag stammte, den sie gelesen hatten.

Korrekte Markenzuweisung bei unterschiedlichen Methoden des Nachrichtenkonsums
N=Direkt: 1098 / Suchmaschinen: 1022 / soziale Medien: 989

Die Ergebnisse zeigen, dass von den Nutzern, die direkt auf der Website eines Mediums auf einen Beitrag zugriffen, sich 81 Prozent an die Nachrichtenmarke erinnern konnten. Von den Nutzern, die über eine Suchmaschine Nachrichten konsumierten, wussten jedoch nur noch 37 Prozent, von welchem Medium der Beitrag stammte. Von den Nutzern, die auf Nachrichten zugriffen, die im Newsfeed von Facebook oder Twitter erschienen, konnten sich 47 Prozent an die Nachrichtenquelle erinnern.

Wir haben festgestellt, dass jüngere Nutzer eher als ältere Nutzer in den sozialen Medien die Nachrichtenmarke korrekt identifizierten. Interessanterweise schien es keine Rolle zu spielen, ob die Nutzer die Websites traditioneller Nachrichtenmarken oder nur digital verfügbarer Nachrichtenmarken besuchten, wenn es darum ging, sich zu erinnern, woher sie ihre Nachrichten bezogen.

Wichtige Implikationen für Nachrichtenorganisationen

Zum einen haben unsere Ergebnisse wichtige Auswirkungen auf unser Verständnis von Vertrauen in Nachrichten sowie auf die Geschäftsmodelle von Medienunternehmen. Frühere Studien haben bereits gezeigt, dass Marken eine große Rolle dabei spielen, wie Menschen Nachrichten nutzen und inwieweit sie den Nachrichten vertrauen. Wenn, wie es scheint, die Verbindung zwischen dem Nutzer und der Medienmarke geschwächt wird, dann könnte man erwarten, dass auch das Vertrauen geschwächt wird.

Darüber hinaus könnte es für Medienunternehmen, die keinen großen Markenwert haben, schwieriger sein, in einem Umfeld, das sich langsam aber stetig in Richtung kostenpflichtige Online-Nachrichten entwickelt, zu überleben – ein Umfeld, in dem Nutzerbindung und die Bekanntheit der Marke der Schlüssel zur Monetarisierung sind. Je weniger Nutzer einer Nachrichtenmarke sich daran erinnern können, dass sie eine ihrer Nachrichten gelesen haben, desto schwieriger könnte es werden, zahlende Kunden zu finden. Letztlich könnte es in einem Umfeld, in dem Nachrichtenmarken an Bedeutung verlieren, auch einfacher sein, Desinformationen zu verbreiten – eine sehr beunruhigende Vorstellung.

Kalogeropoulos, Antonis; Fletcher, Richard, and  Rasmus Kleis Nielsen: News brand attribution in distributed environments: Do people know where they get their news? In: New Media & Society, first published September 28, 2018 https://doi.org/10.1177/1461444818801313

Originalversion auf Englisch: Do We Remember Where We Get Our News From?

Übersetzt aus dem Englischen von Tina Bettels-Schwabbauer

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , , , , ,

Send this to a friend