Wie weltweit über die Corona-Krise berichtet wird

18. März 2020 • Internationales, Qualität & Ethik, Top • von

Die Corona-Pandemie fordert die Welt in unvorhergesehener Weise heraus. Während Grenzen geschlossen werden und immer mehr Länder den nationalen Notstand ausrufen, beleuchtet das European Journalism Observatory die Reaktion der Medien auf die Krise weltweit, sowohl in Ländern, in denen Pressefreiheit herrscht, als auch in Ländern mit beschränkter Pressefreiheit.

Unser internationales Netzwerk von Medienwissenschaftlern, Journalismusforschern und Journalisten wird von nun an im Rahmen unseres GLOBAL JOURNALISM OBSERVATORY Einblicke geben in die Art und Weise, wie über die Corona-Krise berichtet wird. Die Analysen der Medienexpertinnen und Medienexperten aus aller Welt sollen Medienpraktiker, Medienbeobachter und Mediennutzer dabei helfen, über Medienentwicklungen und öffentliche Diskurse in anderen Ländern auf dem neuesten Stand zu bleiben. Unser Projekt soll auch dazu beitragen, Fake News, stereotypen Behauptungen und falschen Annahmen über die Krise entgegenzuwirken.

Bislang erschienene Beiträge:

Ägypten

Australien

Brasilien

Deutschland

Elfenbeinküste

Estland

Finnland

Frankreich

Georgien

Ghana

Großbritannien

Kenia

Kenia Teil II

Marokko Teil I

Marokko Teil II

Österreich

Pakistan

Polen

Russland

Schweden 

Spanien

Südafrika

Tunesien

Türkei

Ukraine

Ungarn

Vatikan

 

Weitere Beiträge zum Thema auf EJO:

Vermeintliche Anonymität

Das Coronavirus und die Medien

Mediale Krisenkommunikation 24/7

 

Bildquelle: pixabay.de 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter:, , ,

Send this to a friend